Sonntag, 28. April 2013

Strandcafé am Hallenbad ein voller Erfolg

 


Am 28.04.2013 fand die Aktion "Strandcafé am Hallenbad" statt.


Unter dem Motto, "Schwimmen, Schlemmen, Spazierengehen, Genießen und dabei das Hallenbad retten" hatte die Arbeitsgruppe das Strandcafé" mit Surfbrettern, Strandkörben und Sonnenschirmen dekoriert, so dass man sich gleich wie in den Sommerurlaub versetzt fühlte. Schon nach einer Stunde war das Café gut gefüllt. Auch das Hallenbad hatte geöffnet und konnte einen regen Zulauf verzeichnen.
 
















Bei selbstgebackenem Kuchen nach  Originalrezepten der Derentaler Landfrauen, Kaffee und alkoholfreien Cocktails blieben keine Wünsche offen und man konnte dem Stress und der Hektik des Alltages entfliehen und etwas Urlaubs- und Sommerstimmung aufkommen lassen.












Der Förderverein bedankt sich bei allen Besuchern und Helfern für die Unterstützung dieses gelungenen Tages.



Einen Artikel über das Strandcafe vom Täglichen Anzeiger Holzminden finden Sie unter dem Link: TAH vom 02.05.2013


 
 
 
 

Freitag, 26. April 2013

Strandcafé am Hallenbad Derental

Am kommenden Wochenende wird die nächste Aktion der Arbeitsgruppe “Strandcafé“ stattfinden:
 
Der Förderverein des Hallenbades Derental lädt am Sonntag, 28. April alle Bürgerinnen und Bürger ins neue Strandcafé am Hallenbad ein. Geboten wird ein riesiges Tortenbuffet!
 
Das Motto lautet:
"Schwimmen, Schlemmen, Spazierengehen, Genießen und dabei das Hallenbad retten!"
 
Denn das beliebte kleine aber feine Hallenbad am Sollingrand ist von der Schließung bedroht.
 
Im Strandcafé gibt es das Gedeck, Kaffee satt und ein hausgebackenes Tortenstück nach Originalrezepten der Derentaler Landfrauen, für nur 3 Euro. Selbstverständlich kommt der Erlös dem Erhalt des Hallenbades zugute.
 
Das Strandcafé ist an diesem Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die gute Luft bei einem Waldspaziergang auf einem der schönen Naturwanderwege rund um Derental erhält man gratis!

Selbstverständlich bietet es sich auch an, das am Sonntag geöffnete Hallenbad für einen Familienausflug zu nutzen. Das Bad ist an diesem Sonntag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr durchgehend geöffnet.
 
Mehr dazu erfahren Sie hier.

Herzlich willkommen

Willkommen auf der Seite des Fördervereins Hallenbad Derental e.V..

An dieser Stelle möchten wir Sie über unsere aktuellen Tätigkeiten informieren und Ihnen einen kleinen Eindruck des Hallenbades vermitteln.

Dienstag, 23. April 2013

Stellungnahme der BBSB/FWLSB zum beabsichtigten Gutachtenantrag zum Derentaler Hallenbad der SPD/Grünen-Mehrheitsfraktion im Samtgemeinderat Boffzen.



22.04.2013

Stellungnahme der BBSB/FWLSB zum beabsichtigten Gutachtenantrag zum Derentaler Hallenbad der SPD/Grünen-Mehrheitsfraktion im Samtgemeinderat Boffzen.

BBSB/FWLSB lehnt ein Gutachten für den baulichen Zustand des Hallenbades in Derental wie es von der SPD/Grünen Mehrheitsfraktion im SG Rat Boffzen beantragt ist, ab.

Der Zustand des Hallenbades ist seit Jahren bekannt und deshalb ist es kontraproduktiv das Geld für ein Gutachten auszugeben.

Jürgen Wenisch, Ratsmitglied im Samtgemeinderat, (FWLSB): "Das Geld für das Gutachten ist besser im Weiterbetrieb des Bades angelegt."

"Wir befürchten, so Volker Faltin, Ratsmitglied im Samtgemeinderat (BBSB), dass dieses Gutachten lediglich den Beschluss zur Stillegung untermauern soll."

Anstatt immer weitere Gründe für eine Schließung des Hallenbades zu suchen, sollte die SPD/Grünen Fraktion sich lieber Gedanken um den Erhalt des Bades machen, so wie es der Hallenbadförderverein und der Derentaler Bürgermeister, Karl-Friedrich Pieper beispielhaft seit

Quelle: http://www.lauenfoerdeaktuell.de/hbd/

Montag, 22. April 2013

Informationsstände „pro Hallenbad“ vor den Einkaufsmärkten

Am letzten Runden Tisch des Fördervereins Hallenbad Derental wurde unter anderem die Arbeitsgruppe „Werbung“ gebildet. Am vergangenen Wochenende gab es auch schon eine erste Aktion. Engagierte Freunde des Hallenbades machten vor den großen Einkaufsmärkten in Boffzen und Lauenförde mit bunten Informationsständen auf sich aufmerksam.

Stand in Lauenförde
Sie informierten die Bürger über die drohende Schließung des Bades und erlebten ein reges Interesse und spontane Solidaritätsbekundungen seitens der zahlreichen Besucher an ihren Ständen. Natürlich konnten auch hier einige neue Vereinsmitglieder gewonnen werden. Die aufgestellten Sparschweine wurden mit Spenden gut gefüttert. Viele Interessierte wollen das Bad jetzt zeitnah besuchen, um auch so ihre Verbundenheit mit dem Hallenbad zu demonstrieren.

Stand in Boffzen
Stand in Boffzen

Donnerstag, 18. April 2013

Presseerklärung der rot-grünen Mehrheitsgruppe im Samtgemeinderat Boffzen zum Hallenbad Derental, 17.04.2013


Presseerklärung der rot-grünen Mehrheitsgruppe im Samtgemeinderat Boffzen zum Hallenbad Derental, 17.04.2013

Hallenbad Derental: SPD und Grüne wollen Gutachten in Auftrag geben lassen
Fachbüro soll Bausubstanz überprüfen

„Die Tür des Hallenbades Derental ist noch nicht zugeschlagen.“ Diese in der jüngsten Sitzung des Samtgemeinderates Boffzen vom Fraktionsvorsitzenden der SPD, Wilhelm Bußhoff und seinem grünen Gruppenpartner Gerd Henke, gemachten Aussagen, haben nach wie vor ihre Gültigkeit. Das unterstreichen die Sprecher der rot-grünen Mehrheitsgruppe in einer gemeinsamen Presseerklärung. Vor diesem Hintergrund haben SPD und Grüne jetzt einen Antrag vorgestellt. Darin fordert die Gruppe, dass der Samtgemeindeausschuss ein Gutachten in Auftrag gibt. Mit diesem Gutachten soll die Bausubstanz des Hallenbades von einem Ingenieurbüro beurteilt werden.

„Wir müssen wissen, ob es sich überhaupt noch lohnt, Geld für den Erhalt des Bades zur Verfügung zu stellen“, erklären Bußhoff und Henke. Denn eines sei klar: Wenn das Bad auch über den 31. Juli hinaus noch offen gehalten werden sollte, dann müsste auch noch in Technik und Bausubstanz investiert werden. Ob das allerdings angesichts knapper Finanzen der Samtgemeinde und ihrer Mitgliedsgemeinden, die sich alle in der Haushaltskonsolidierung befinden, zu rechtfertigen ist, müsse sich zeigen.

„Wir dürfen nicht leichtfertig mit dem Geld der Samtgemeinde und damit den Steuergeldern unserer Mitgleidsgemeinden umgehen“, so die Sprecher von SPD und Grünen. Deshalb solle an dieser Stelle ein Fachgutachten für Klarheit sorgen.
In jedem Fall aber müsse bei einem möglichen Weiterbetrieb des Hallenbades ein neues Betriebskonzept erarbeitet und schnellstmöglich umgesetzt werden. „Denn erste Voraussetzung für einen eventuellen Weiterbetrieb ist, dass sich die Einnahmen aus dem Badbetrieb deutlich verbessern. Es geht auf keinen Fall an, dass die Samtgemeinde weiter jährlich mehr als 100.000 Euro in das Bad pumpt. Dieses Geld haben wir einfach nicht mehr“, erklären Bußhoff und Henke.

Die beiden Sprecher von SPD und Grünen loben indes das Engagement des Hallenbad-Fördervereins und des Runden Tisches, wo man sich offenbar eifrig Gedanken macht, wie das Bad attraktiver für die Besucher gemacht werden kann. Vertreter des Fördervereins haben der rot-grünen Gruppe kürzlich einige Ideen skizziert. „Da stecken gute Ansätze drin“, werten Bußhoff und Henke die Initiative der Fördervereinsmitglieder positiv. SPD und Grüne wollen Ende Mai erneut mit dem Förderverein die dann konkretisierten Pläne diskutieren. Dann soll auch bereits das Gutachten zur Bausubstanz und dem Zustand der Hallenbad-Technik auf dem Tisch liegen.

Quelle: http://www.lauenfoerdeaktuell.de/hbd/
 

Mittwoch, 17. April 2013

Neues vom Hallenbad

Liebe Freundinnen und Freunde des Hallenbades,

in den letzten Tagen haben sich die drei Arbeitsgruppen Werbung, Strandcafé und Instandhaltung getroffen.

Die AG Werbung wird am kommenden Samstag (20.04.2013)  in Boffzen vor dem Edeka-Markt und in Lauenförde vor dem  Rewe-Markt mit einem Stand auf die Situation des Hallenbades aufmerksam machen, Infos geben, natürlich für das Bad werben und gleichzeitig zum Strandcafé am 28. April einladen.

Die AG Strandcafé hat sich im Dorfgemeinschaftshaus getroffen, die Dekoration zum Café besprochen und einzelne Arbeitsaufträge verteilt. In den nächsten Tagen werden Plakate, die zum Cafébesuch einladen, in den umliegenden  Ortschaften verteilt. In der nächsten Ausgabe der Beverunger Rundschau soll eine kleine Anzeige diesbezüglich  erscheinen.

Am Sonntag wird der Vorstand des Fördervereins nach Schmallenberg fahren, zum Erfahrungsaustausch mit dem dortigen  Hallenbad-Förderverein.

Zwischenzeitlich hat auch das Westfalenblatt in der Ausgabe vom Dienstag, 16. April über unseren zweiten Runden  Tisch berichtet. In der heutigen Ausgabe der Neuen Westfälischen ist eine Bilanz der Bäder im Umkreis zu lesen, ein  höchst interessanter Artikel.

Viele Grüße
Irmgard Schrader